Interaktive Dokumente, jenseits von Formularen

Eingebettetes JavaScript: Anwendungen oder Spiele in einem PDF – geht das?
1 Kommentar

Die offizielle PDF-Spezifikation sieht verschiedene dynamische Inhalte vor, darunter ist auch eingebettetes JavaScript. Damit lassen sich kleinere Anwendungen oder Spiele innerhalb eines PDF-Dokuments realisieren.

Aus Adobes Referenz für PDF-Dokumente geht hervor, dass der Dateityp neben Texten und Grafiken auch interaktive Komponenten unterstützt. Hierzu gehört unter anderem JavaScript, wobei die verwendete Standardbibliothek nicht mit der für den Browser übereinstimmt. Dateien in Adobes Portable Document Format können also in begrenztem Umfang Applikationen oder Spiele enthalten. Voraussetzung für deren Funktionieren ist, dass das Feature vom jeweils verwendeten Reader umgesetzt wird.

Breakout in einem PDF

Googles Browser Chrome ist solch ein Reader, auch wenn er nur einen Teil der APIs für JavaScript innerhalb des Dateiformats bereitstellt. Anhand einer eingebetteten Variante des klassischen Spiels Breakout demonstriert der GitHub-Nutzer Omar Rizwan die Möglichkeiten von JavaScript innerhalb eines PDF-Files. Seine Datei breakout.pdf steht auf GitHub zur Verfügung.

Die begrenzte Implementierung von JavaScript für PDFs in Chrome führt laut Rizwan zu einigen Einschränkungen bei der Entwicklung entsprechender Dateien. Während sich Berechnungen problemlos ausführen lassen, beschreibt Rizwan das Handling von In- und Outputs als eher umständlich. Die vollständige Implementierung des Adobe JavaScript API würde umfangreichere Möglichkeiten wie Datenbankzugriffe, Importe von Ressourcen oder manipulierbare 3D-Objekte erlauben.

Weitere Informationen zur Anwendung von JavaScript innerhalb von PDFs stehen in Rizwans GitHub-Repository namens „horrifiyng-pdf-experiments“ bereit. Adobes vollständige Spezifikation des Formats sowie die Referenz zum JavaScript for Acrobat API können online abgerufen werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Eingebettetes JavaScript: Anwendungen oder Spiele in einem PDF – geht das?"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Roger Wilco
Gast

Ich habe vor einigen Jahren an 3D-Immobilien-Visualisierungen in PDFs gearbeitet. HTML5 und alles war damals noch in den Anfängen und gesurft wurde noch hauptsächlich mit einem PC und dem Adobe. Wir hatten am Schluss eine richtige 3D-Anwendung für einen Grundriss, Kamerafahrten und der Möglichkeit z.B. vorgeschlagene Möblierung in 3D ein- und auszublenden. Screenshot: https://imgur.com/a/Azd4ap4

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -