Studie zu KI-Adaption in deutschen Unternehmen

State of AI in the Enterprise Survey 2019: Deutsche Unternehmen setzen auf KI aus der Cloud
Keine Kommentare

Das Unternehmen Deloitte hat eine aktuelle Studie zum Einsatz künstlicher Intelligenz veröffentlicht: Deutsche Unternehmen nutzen eher AI as a Service im Cloud-Bereich, anstatt selbst künstliche Intelligenz zu entwickeln.

Vor einigen Wochen bescheinigte bereits eine McKinsey-Studie einen mangelnden KI-Einsatz in Europa – und auch Deutschland müsse stärker auf künstliche Intelligenz setzen. Nun hat das Unternehmen Deloitte eine Studie zum Einsatz von KI-Technologien in Deutschland veröffentlicht. Es wurden dazu 100 Führungskräfte in KI-nutzenden Unternehmen befragt.

Die beliebtesten KI-Technologien

Von den befragten Unternehmen wurden zwei Einsatzbereiche von KI am häufigsten genannt: Jeweils 67 Prozent der Unternehmen setzen auf regelbasierte Systeme, auch Expertensysteme genannt, und auf Process Robotics, also robotergesteuerte Prozessautomatisierung. Natural Language Processing (NLP) wird von 61 % der Unternehmen angewendet. Machine Learning liegt mit 60 % knapp dahinter.

Herausstechend ist die hohe Nutzung von Process Robotics: Die internationalen Vergleichsmärkte nutzten die KI-Technologie durchschnittlich nur zu 49 %. Damit zeigt sich in diesem Bereich die größte Abweichung vom internationalen Durchschnitt.

ML Conference 2019

Workshop: Machine Learning 101++ using Python

mit Dr. Pieter Buteneers (Chatlayer.ai)

Honey Bee Conservation using Deep Learning

mit Thiago da Silva Alves, Jean Metz (JArchitects)

AI as a Service aus der Cloud

Deloitte kommt zu dem Ergebnis, dass künstliche Intelligenz in Deutschland kaum selbst entwickelt wird, sondern häufiger Cloudlösungen implementiert werden. 65 Prozent der befragten Unternehmen nutzen AI as a Service, 61 Prozent verwenden Unternehmenssoftware mit integrierter AI. Laut Deloitte trägt die Nutzung von cloudbasierter AI dazu bei, auch weniger große Unternehmen mit AI-Technologien auszustatten. Die starke Nutzung von AI as a Service ist eine weitere Besonderheit des deutschen Marktes: Die Vergleichsmärkte setzen nur zu 49 % auf diese Lösung.

Trotz Mangel an KI-Kompetenzen: Deutschland noch nicht abgehängt

Die befragten Unternehmen sehen zu 22 Prozent große und zu 40 Prozent moderate AI-Wissenslücken im eigenen Unternehmen, und auch in den internationalen Vergleichsmärkten fehlen laut Deloitte AI-Skills. Während in Deutschland künstliche Intelligenz oft abteilungsbasiert angewendet wird, zeigt die Studie in den Vergleichsmärkten einen höheren Anteil an unternehmensweiten AI-Strategien. Oder wie es Deloitte ausdrückt: „In deutschen Unternehmen fehlt die gesamtheitliche Sicht auf das Thema künstliche Intelligenz.“

Deutsche Unternehmen hätten jedoch den Mehrwert von künstlicher Intelligenz erkannt. Der KI-Standort Deutschland sei „eindeutig noch nicht ‚abgehängt‘“, so Milan Sallaba, Partner und Leiter Technology Sector bei Deloitte.

Datengrundlage

Die Daten der Studie State of AI in the Enterprise Survey 2019 stammen aus 100 Experteninterviews mit Führungskräften deutscher Unternehmen, die künstliche Intelligenz einsetzen. Für den internationalen Vergleich wurden Daten zu den USA, UK, China, Frankreich, Kanada und Australien aus dem State of AI in the Enterprise Survey 2018 herangezogen.

Weitere Hintergründe und die Möglichkeit zum Download der aufbereiteten Studienergebnisse bietet Deloitte.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -