Mobile

Offline First ist das neue Mobile First: PWAs offlinefähig machen

 Webapplikationen, die sich auf den unterschiedlichen Systemen verhalten wie native Applikationen: Das ist seit langer Zeit ein viel diskutiertes Thema. Mit dem Aufkommen der Progressive Web Apps (PWAs) ist dieses Ziel in greifbare Nähe gerückt. Das Ziel einer PWA ist es, dass sie auf jeder denkbaren Plattform funktioniert. Der Funktionsumfang der PWA wächst mit den technischen Möglichkeiten des Browsers, auf dem sie ausgeführt wird. So erscheint die PWA auf der einen Seite in einem älteren Browser als einfache Webapplikation und nutzt auf der anderen Seite die Schnittstellen eines modernen Browsers, lässt sich dort installieren und bietet zahlreiche weitere Features wie beispielsweise Pushnachrichten oder Offlinefähigkeit. Mit Letzterem, also der Offlinefähigkeit von Webapplikationen, werden wir uns im Folgenden etwas näher beschäftigen. Sie erfahren, wie Sie Ihre Applikation offlinefähig machen können, was Sie dabei beachten müssen und warum dafür ein Umdenken erforderlich ist.

Mobile Apps aus einer Quelle

 In dieser Ausgabe wollen wir die Praxis der Cross-Platform-Entwicklung für die mobilen Systeme Android und iOS betrachten. Wie sieht eine passende Entwicklungsumgebung aus? Welchen Aufbau hat ein Projekt? Wie wird das User Interface erstellt? Fragen über Fragen. Wir haben einige Vorgehensweisen detaillierter betrachtet.

Mobiles Entwickeln mit dem Flutter SDK

 Mobile Applikationen werden zurzeit häufig noch nativ für jede Plattform entwickelt. Für Android nutzt man beispielsweise Android Studio und schreibt mit Java oder Kotlin eine Applikationslogik. Für iOS wird dann die gleiche Logik in Objective-C oder Swift erneut implementiert. Doch das muss nicht sein.

Mobile-Apps auf dem Vormarsch: Die richtige (Aus)Wahl

 Auf den Smartphones und Tablets dieser Welt sind Android und iOS installiert. Meist muss eine App für beide Systeme erstellt werden. Android und iOS unterscheiden sich jedoch aus Anwender- und aus Entwicklersicht stark. Plattformübergreifende Programmierung bietet einen Ausweg. Hier gibt es inzwischen mehrere Optionen für Entwickler.

Planet Android: Samsungs Galaxy S20-Reihe, das Galaxy Z Flip & KaMP Kit für Android-Entwickler

 Nach dem Release ist vor dem Release: Die Samsung Galaxy S20-Reihe wurde veröffentlicht und hat das faltbare Smartphone Galaxy Z Flip im Gepäck. Wir haben uns die neusten Raffinessen der südkoreanischen Smartphones einmal genauer angesehen. Außerdem sind JetBrains und Touchlab eine Verbindung eingegangen und so hat KaMP Kit – ein Toolkit, das den Einstieg in Kotlin Mulitplatform (KMP) erleichtern soll – das Licht der Welt erblickt.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -