Mobile

Umgebungssensoren: Weitere Sensoren unter der Lupe

 Dank moderner APIs ist die Nutzung der Sensoren in modernen Smartphones einfach. Sie können die Werte der Sensoren in eigenen Apps verwenden und daraus spannende Anwendungen konzipieren. In vielen Fällen bekommt man beide Plattformen mit einem Quellcode unter einen Hut. Auch mit Web-APIs ist schon vieles möglich.

Flutter – Einblick in die Future: Async und await in Flutter erklärt

 Im ersten Teil dieses Artikels [1] wurde eine Kurzeinführung in Flutter gegeben. Zur Erinnerung: mit Flutter kann man mobile Applikationen für iOS und Android erstellen, aber auch Webapplikationen und bald auch welche für den Desktop. „Write once, deploy everywhere“ kommt also wieder näher. In diesem Teil werden wir uns anschauen, wie man in der Programmiersprache Dart asynchrone Operationen durchführt und dann in Flutter elegant damit arbeiten kann.

Die Desktopanwendung für alle Systeme im Praxiseinsatz

 Für die Cross-Plattform-Programmierung von Desktopapplikationen stehen verschiedene Technologien zur Verfügung. Um den besten Ansatz für das eigene Projekt auszuwählen, müssen technische Unterschiede, gegebene Voraussetzungen, vorhandener Quellcode und die Ziele der Entwicklung betrachtet werden. Auf jeden Fall sollte man vor einer Entscheidung den einen oder anderen Ansatz an einem Praxisbeispiel erproben.

Gearbeitet wird am Schreibtisch

 Windows, macOS und Linux sind die Systeme für den Desktop. Soll eine Anwendung auf all diesen Systemen laufen, ist Java seit langem Standard. Doch es gibt auch Alternativen. Von nativen Ansätzen bis zur Webtechnologie ist alles dabei.

Sensoren in modernen Smartphones im Überblick

 Mit einem Smartphone kann man auch telefonieren. Diese Aussage beschreibt gut den Funktionsumfang heutiger mobiler Devices. Sie verfügen über sehr viele Sensoren, um Parameter aus der Umwelt aufzunehmen. Einen Überblick über die wichtigsten Antennen für die Wahrnehmung der Außenwelt liefert dieser Artikel. In den folgenden Teilen der Serie geht es dann um die Technik und die Programmierung.

Offline First ist das neue Mobile First: PWAs offlinefähig machen

 Webapplikationen, die sich auf den unterschiedlichen Systemen verhalten wie native Applikationen: Das ist seit langer Zeit ein viel diskutiertes Thema. Mit dem Aufkommen der Progressive Web Apps (PWAs) ist dieses Ziel in greifbare Nähe gerückt. Das Ziel einer PWA ist es, dass sie auf jeder denkbaren Plattform funktioniert. Der Funktionsumfang der PWA wächst mit den technischen Möglichkeiten des Browsers, auf dem sie ausgeführt wird. So erscheint die PWA auf der einen Seite in einem älteren Browser als einfache Webapplikation und nutzt auf der anderen Seite die Schnittstellen eines modernen Browsers, lässt sich dort installieren und bietet zahlreiche weitere Features wie beispielsweise Pushnachrichten oder Offlinefähigkeit. Mit Letzterem, also der Offlinefähigkeit von Webapplikationen, werden wir uns im Folgenden etwas näher beschäftigen. Sie erfahren, wie Sie Ihre Applikation offlinefähig machen können, was Sie dabei beachten müssen und warum dafür ein Umdenken erforderlich ist.

Mobile Apps aus einer Quelle

 In dieser Ausgabe wollen wir die Praxis der Cross-Platform-Entwicklung für die mobilen Systeme Android und iOS betrachten. Wie sieht eine passende Entwicklungsumgebung aus? Welchen Aufbau hat ein Projekt? Wie wird das User Interface erstellt? Fragen über Fragen. Wir haben einige Vorgehensweisen detaillierter betrachtet.

Mobiles Entwickeln mit dem Flutter SDK

 Mobile Applikationen werden zurzeit häufig noch nativ für jede Plattform entwickelt. Für Android nutzt man beispielsweise Android Studio und schreibt mit Java oder Kotlin eine Applikationslogik. Für iOS wird dann die gleiche Logik in Objective-C oder Swift erneut implementiert. Doch das muss nicht sein.

Mobile-Apps auf dem Vormarsch: Die richtige (Aus)Wahl

 Auf den Smartphones und Tablets dieser Welt sind Android und iOS installiert. Meist muss eine App für beide Systeme erstellt werden. Android und iOS unterscheiden sich jedoch aus Anwender- und aus Entwicklersicht stark. Plattformübergreifende Programmierung bietet einen Ausweg. Hier gibt es inzwischen mehrere Optionen für Entwickler.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -