PHP

Neues aus dem Hause WordPress

Gutenberg 6.2 ist da & WP-Kernteam diskutiert über veraltete PHP-Version
Keine Kommentare

Der WordPress-Standardeditor Gutenberg hat ein Update erhalten. Version 6.2 bringt kleinere neue Features, neue APIs und einige Bugfixes mit. Außerdem stellt das WordPress-Kernteam eine Übersicht bereit, die zeigt, welche PHP-Versionen für WordPress-Seiten benutzt werden. Es wird zur Zeit darüber diskutiert, welche PHP-Version zukünftig als Mindestanforderung festgesetzt werden soll.

WordPress Gutenberg 6.2 ist erschienen. Das Entwicklerteam hat laut Release Notes einige Wünsche der Nutzer umgesetzt und neue kleinere Features integriert. Das Gutenberg-Update beinhaltet zudem neue PHP-API sowie einige Bugfixes.

Gutenberg 6.2: Features und Bugfixes

Mit dem Update 6.2 erhält Gutenberg die Möglichkeit, das Linkziel eines Button-Blocks anzupassen. Somit können Links in einem neuen Tab geöffnet werden, wie die folgende Darstellung zeigt:

Gutenberg 6.2: Update ermöglicht, Links in neuem Tab zu öffnen (Quelle: https://make.wordpress.org/core/2019/07/31/whats-new-in-gutenberg-31-july/)

Für Cover-, Medien- und Text-Blöcke soll es mit Gutenberg 6.2 keine Begrenzung hinsichtlich der Blockauswahl mehr geben. Das bedeutet, dass der Nutzer den genannten Blöcken sämtliche weitere Blöcke hinzufügen kann.

Gutenberg 6.2: Alle Blöcke können dem Cover-, Medien- und Textblock hinzugefügt werden (Quelle: https://make.wordpress.org/core/2019/07/31/whats-new-in-gutenberg-31-july/)

Für Entwickler bringt das Update eine neue PHP-API für die Registrierung von Blockstilvariationen mit. Informationen zu den genannten und weiteren Features können den Release Notes entnommen werden.

Viele WordPress-Seiten basieren auf veralteter PHP-Version

Das WordPress-Team hat untersucht, welche PHP-Versionen für WordPress-Seiten aktuell verwendet werden. Dabei ergab sich, dass PHP 5.6 einen Nutzeranteil von 29.1 Prozent, PHP 7.0 von 16.2 Prozent und Version 7.1 von 13.2 Prozent aufweist. Das bedeutet, dass der Großteil der WordPress-Seiten auf einer veralteten PHP-Version basieren.

WordPress: Übersicht über verwendete PHP-Versionen für WordPress-Seiten (Quelle: https://make.wordpress.org/core/2019/07/29/proposal-for-increasing-recommended-php-version-in-wordpress/)

Die Daten resultieren unter anderem aus mehreren Diskussion in Hosting-Team-Meetings sowie einem P2-Post.

Im Core-Bereich auf der WordPress-Webseite hat Kernmitglied Jenny Wong, basierend auf einer Umfrage unter allen Beteiligten der genannten Quellen, angeregt, die Mindestanforderung der PHP-Version für die Nutzung von WordPress schrittweise zu erhöhen. Aktuell wird PHP 7.2 als Mindestanforderung vorgeschlagen.

Es steht ebenfalls zur Debatte, ob den Nutzern älterer PHP-Versionen (ab 5.6 abwärts) zukünftig das folgende PHP-Update-Widget angezeigt werden soll:

WordPress-Kern-Team diskutiert über PHP-Update-Widgets bei der Verwendung von alten PHP-Versionen (Quelle: https://make.wordpress.org/core/2019/07/29/proposal-for-increasing-recommended-php-version-in-wordpress/)

Es wird weiterhin darüber diskutiert – das Kernteam bittet um Feedback. Im Core-Bereich auf der offiziellen WordPress-Webseite können unter dem entsprechenden Beitrag Kommentare und Fragen abgegeben werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -