WordPress 4.8: Updates, Features und Neuerungen

WordPress 4.8 – Alles zur neuen WordPress-Version
Kommentare

WordPress 4.8 ist final erschienen und bringt viele neue Features, die vor allem die Editing-Experiences verbessern sollen. Außerdem dürfen sich auch Entwickler auf einige Neuerungen freuen. Aktuell steht mit WordPress 4.8.3 zudem das dritte Maintenance-Update bereit.

Die kommende WordPress-Version, WordPress 4.8, soll im Gegensatz zur Vorgängerversion deutlich kleiner ausfallen. Nichtsdestotrotz wird auch die neue Version der beliebten Content-Management-System- und Blogging-Software natürlich einige Neuerungen mit sich bringen und zudem viele Verbesserungen vornehmen.

Maintenance-Updates

Im folgenden sind alle Informationen zu den Maintenance-Updates für WordPress 4.8 zusammengefasst.

WordPress 4.8.1 steht zur Verfügung [Update vom 03. August 2017]

Mit einem Tag Verspätung ist gestern WordPress 4.8.1 als erstes Maintenance-Update der aktuellen WordPress-Version erschienen. Eigentlich hätte das Update bereits am 1. August erscheinen sollen, allerdings sorgte ein Performance-Problem in einem der Commits für die Verzögerung. WordPress 4.8.1 kommt dafür nun aber mit 29 Bug-Fixes und Verbesserungen daher. Insbesondere das Rich-Text-Widget wurde dabei verbessert; zudem steht nun ein Custom-HTML-Widget zur Verfügung.

Alle Änderungen sind in den Release Notes zusammengefasst; das Update steht auf der Produktseite zum Download zur Verfügung.

WordPress 4.8.2 steht zur Verfügung [Update vom 20. September 2017]

Mit WordPress 4.8.2 steht das zweite Maintenance-Update für die aktuelle WordPress-Version zur Verfügung. Im Fokus stehen dabei vor allem eine Reihe von Security-Fixes; das Update behebt insgesamt neun Sicherheitsprobleme, die WordPress 4.8.1 und früher betreffen.

Zu den gefundenen Schwachstellen zählen dabei Cross-Site-Scripting-Sicherheitslücken im Visual Editor, dem Plugin-Editor, in Template-Names, im Link-Modal sowie in oEmbed Discovery. Zudem gibt es Path-Traversal-Schwachstellen im File-Unzipping-Code und dem Customizer, sowie ein Open Redirect auf den User- und Term-Edit-Screens. Außerdem kann $wpdb->prepare() unerwartete und unsichere Queries erstellen, die Angreifern unter Umständen SQL Injection ermöglichen. Zwar ist der WordPress-Core nicht direkt von dieser Sicherheitslücke betroffen, allerdings soll das Update auf die neue Version verhindern, dass Plugins und Themes aus Versehen einen Exploit der Schwachstelle verursachen.

Neben den genannten Security-Fixes bringt WordPress 4.8.2 auch einige Bug-Fixes mit. Eine Übersicht darüber bieten die Release Notes. Die neue WordPress-Version steht auf der Produktseite zum Download zur Verfügung.

WordPress 4.8.3 bringt Security-Fixes [Update vom 01. November 2017]

Nicht nur der erste Release Candidate der kommenden WordPress-Version steht zur Verfügung, auch die aktuelle Version hat mit dem Release von WordPress 4.8.3 ein Update spendiert bekommen. Im Fokus stehen dabei vor allem Security-Fixes: Wie Gary Pendergast im WordPress-Blog bekannt gab, sind WordPress 4.8.2 sowie frühere Versionen von einer Schwachstelle betroffen, bei der $wpdb->prepare() unerwartete und unsichere Queries erstellen kann, die zu SQL Injection führen kann. Zwar ist der WordPress-Core nicht direkt von der Sicherheitslücke betroffen, trotzdem wird das Update auf die neue Version allen Usern empfohlen. Alle Informationen dazu hält der oben genannte Blogpost bereit; WordPress 4.8.3 steht auf der Produktseite zum Download zur Verfügung.

WordPress 4.8 „Evans“ ist final [Update vom 09. Juni 2017]

Wie bereits vor einigen Wochen angekündigt, ist WordPress 4.8 nun final erschienen – unter dem Spitznamen „Evans“ zu Ehren des Jazz-Pianisten William John „Bill“ Evans. Im Fokus der neuen WordPress-Version steht vor allem der Nutzer, heißt es im Ankündigungspost im WordPress-Blog. Dafür bringt das Update einige neue Features mit, die insbesondere die Editing-Experience verbessern sollen.

Dazu zählen etwa einige neue Widgets: So lassen sich nun einfach Bilder zu Widgets hinzufügen. Auch ein neues Video-Widget steht zur Verfügung, mit dem jedes Video aus der Medienbibliothek zur Sidebar hinzugefügt werden kann. Ebenfalls neu ist das Audio-Widget, mit dem auf gleiche Art und Weise Audio-Dateien zu Widgets hinzugefügt werden können. Besonders nützlich ist auch das Rich-Text-Widget, mit dem ab sofort Rich-Text-Editing-Möglichkeiten nativ im Text-Widget verfügbar sind.

Zu den neuen Features zählt auch Link Boundaries, mit dem das Anpassen und Aktualisieren von Verlinkungen im Text deutlich erleichtert wird. Ebenso neu ist, dass WordPress 4.8 nun aktuelle, lokale WordPress-Events sowie weitere Community-News übersichtlich im neuen Events- und News-Dashboard-Widget anzeigt.

Neuerungen für Entwickler

Auch Entwickler dürfen sich auf einige neue Features in WordPress 4.8 freuen. Dazu zählen etwa Neuerungen bei den Admin-Panel-Headings, die nun eine bessere Accessibility für User von „assistive technologies“ bieten sollen. Außerdem wurden Dateiformate, die die Installation des Silverlight-Plugins voraussetzen, entfernt. Darüber hinaus gab es Updates bei Multisite und dem Customizer; zudem steht ein neues JavaScript-API für den Text-Editor sowie ein neues Media-Widgets-API zur Verfügung.

Alle Änderungen lassen sich noch mal im oben genannten Blogpost von Matt Mullenweg nachlesen. WordPress 4.8 steht auf der Produktseite zum Download zur Verfügung.

Startschuss für WordPress 4.8

Anfang Dezember 2016 erschien WordPress 4.7 mit zahlreichen Änderungen – vor allem auch unter der Haube. Nun steht rund fünf Monate später mit Version 4.8 das nächste Update in den Startlöchern. Es soll Anfang Juni final erscheinen, bis dahin sollen die Neuerungen mithilfe mehrerer Testversionen auf Herz und Nieren geprüft werden.

WordPress 4.8 Beta 1 [Update vom 15. Mai 2017]

Die erste Beta-Version von WordPress 4.8 bringt vor allem drei große Neuerungen mit. Dazu gehört einerseits eine verbesserte User Experience bei der Nutzung des Visual Editors. Hier erlaubt etwa der neue TinyMCE-Editor eine intuitivere Navigation von Inline-Elementen mit Links. Andererseits wurde das Dashboard-News-Widget komplett überarbeitet und zeigt nun auch anstehende Events, Meetups und WordCamps an.

Außerdem bringt die neue Version einige neue Media-Widgets für Bilder, Audio- und Videodateien mit. Zudem wurden einige Verbesserungen am Text-Widget vorgenommen, um das Visual Editing besser zu unterstützen.

Alle Änderungen sind im Ankündigungsblogpost zur Beta 1 zusammengefasst. Sie steht über das Beta-Tester-Plugin zum Testen zur Verfügung.

Go for PHP Developers

mit Terrence Ryan (google)

Everything you need to know about PHP 7.2

mit Sebastian Bergmann (thePHP.cc)

WordPress 4.8 Beta 2 [Update vom 23. Mai 2017]

Mit WordPress 4.8 Beta 2 steht die nächste Testversion der kommenden Version bereit. Im Fokus stehen vor allem zahlreiche Bug-Fixes: Seit dem Release der ersten Beta wurden rund 50 Fixes vorgenommen. Alle Änderungen lassen sich dem Issue-Tracker entnehmen. Die neue Vorabversion steht auf der Projektseite zum Download bereit; alternativ kann die neue Beta über das Beta Tester Plugin getestet werden.

WordPress 4.8 Release Candidate [Update vom 26. Mai 2017]

Nachdem Anfang der Woche die zweite Beta erschienen ist, geht es nun direkt mit einem Release Candidate von WordPress 4.8 weiter. Hierfür wurden noch mal einige Änderungen vorgenommen und verschiedene Bug-Fixes implementiert; sie können im zugehörigen Issue-Tracker nachgelesen werden. Der Release Candidate der kommenden WordPress-Version steht über das Beta-Tester-Plugin oder auf der Projektseite zum Download zur Verfügung.

Final soll WordPress 4.8 übrigens am 8. Juni erscheinen. Entwickler haben nun also noch rund zwei Wochen Zeit, ihre Themes und Plugins auf die neue Version vorzubereiten und sind zum ausführlichen Testen aufgerufen.

WordPress 4.8 Release Candidate 2 [Update vom 02. Juni 2017]

Mit WordPress 4.8 Release Candidate 2 steht eine weitere Testversion der kommenden WordPress-Version bereit. Im Vordergrund von RC 2 stehen vor allem Bug-Fixes: Seit dem Release von RC 1 in der letzten Woche wurden zahlreiche Änderungen vorgenommen. Alle Änderungen lassen sich dem Issue-Tracker entnehmen. Die neue Vorabversion steht auf der Projektseite zum Download bereit; alternativ kann der neue Release Candidate über das Beta Tester Plugin getestet werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -