Vol #06 mit Fundstücken aus Grafik, Design, Typografie, Web & Responsive Webdesign

Textualität – Designtrends 2016, Vinter, Typokalender & eine Star Wars Infografik
Kommentare

In dieser Artikelserie präsentieren wir einen abwechslungsreichen Mix aus ebenso spannenden wie interessanten Fundstücken aus Grafik, Design, Typografie, Web und Responsive Webdesign. In der heutigen Ausgabe: Spielend Buchcover bewerten, Infografiken zu Star Wars und den Designtrends 2016, neue Schnitte der Schrift Vinter und eine tägliche Dosis Typografie mit dem Typodarium-Kalender.

Spiel’ dich ein mit Judgey

Um euch den Start ins neue Jahr zu erleichtern, möchte ich euch ein kleines Spiel empfehlen, das nach den Feiertagen und der Silvestersause Eure visuellen Sinne wieder ankurbelt: Judgey. Bei diesem Online-Spiel geht es um den bekannten Ausspruch „Don’t judge a book by its cover“, was auf Deutsch soviel heißt wie „Beurteile ein Buch nicht nach seinem Umschlag“. Aber genau das wird in diesem Spiel gefordert: Man sieht einen Buchtitel und gibt sein Voting ab, wie gut das Buch wohl von den Lesern beurteilt wurde. Die Covergestatltung ist mal gut, mal progressiv, aber es sind auch Cover dabei, die schon etwas in die Jahre gekommen scheinen. Interessant, wie Inhalt und Äußeres voneinander abweichen können. Das Spiel kommt von Goodreads, einer amerikanischen Webseite für Leser und Buchempfehlungen und wurde von Dean Casalena und Nate Gagnon umgesetzt.

judgey

Quelle: Screenshot http://playjudgey.com/

 

Typodarium

typodarium

Quelle: http://www.slanted.de/eintrag/typodarium-2016-daily-dose-typography

Um Euer Jahr 2016 unter einen guten typografischen Stern zu stellen, gibt es das Typodarium. Die tägliche Dosis Typografie kommt in Form eines Abreißkalenders – ein inpirierender Start in jeden neuen Tag. Täglich wird eine Schrift vorgestellt, vorne ist die Zahl in der Schrift gesetzt und auf der Rückseite gibt es Schriftmuster, eine kurze Erklärung und wo man die Schrift erwerben kann. Die abgerissenen Zettel können in einer dazu passenden Box aufbewahrt werden. Damit lernt man nicht nur jede Menge neue Schriften kennen, sondern etabliert auch ein kleines Archiv vielfältiger Gestaltungsideen.
Für die Auswahl der Schriften 2016 waren Jean François Porchez, Sibylle Hagmann, Zuzana Licko, Johannes Bergerhausen und Jonathan & Anıl Aykan Barnbrook zuständig. Das Typodarium wird von Lars Harmsen und Raban Ruddigkeit über den Hermann Schmidt Verlag aus Mainz herausgegeben.

Das Erwachen der Macht

Zum Start der siebten Episode der Star Wars Saga hat sich Shutterstock mächtig ins Zeug gelegt und eine faszinierende Infografik erstellt. Der Film Krieg der Sterne legte die Grundlage für ein Phänomen der Popkultur, das über Jahrzehnte andere Filme und Medien beeinflußte. Zusammen mit dem Pop Chart Lab haben sie diese Einflüsse herausgearbeitet und visualisiert. Star Wars hat das Format einer Trilogie erfolgreich gemacht, das Universum scheint bewohnt und echt, Frauen sind knallhart und dabei erfolgreich und Chewbacca wird für sein Brummen geliebt. Das und mehr könnt Ihr auf der detailreich ausgearbeiteten Grafik entdecken.

via the Shutterstock Blog

Darf ich vorstellen? Vinter.

Font Vinter

Quelle: https://monokrom.no/fonts/vinter

Draußen ist es kalt und drinnen gestalten wir mit der Vinter. Die neue alte Schrift kam ursprünglich 2012 mit nur einem Schriftschnitt inkl. einer Kursive auf den Markt und wurde direkt mit dem TDC Typeface Design Award belohnt. Diese Auszeichnung hat offensichtlich zu weiterem angespornt, denn im Dezember überraschten die norwegischen Designer Frode Helland and Sindre Bremnes mit zehn weiteren Schnitten.

Es handelt sich um eine kontrastreiche, serifenlose Schrift und erinnert ein klein wenig an die Optima von Hermann Zapf. In ihren Grundformen sehr geometrisch hat sie durch die Strichstärkenmodulation einen lebendigen Rhythmus. Die ausladenderen Strichenden wie z.B. beim e oder s kommen in großen Größen erst gut zur Geltung und tragen maßgeblich zum Charme der Schrift bei.
Im Kursivschnitt gibt es noch eine Besonderheit: Während bei normalen Kursiven das runde o oval wird, bleibt Vinter der Urspungsidee treu und hält am geometrisch runden o fest. Ein interssantes Detail, an sich das Auge gerne gewöhnt. Die Vinter gibt’s nicht nur im Winter bei Monokrom.

Design Trends 2016

Designprinzipien sind erstmal zeitlos, denkt man z.B. an den goldenen Schnitt oder die Farbenlehre nach Goethe. Trotzdem gibt es natürlich Bewegungen, die die Gestaltung beeinflussen und Grafiken eindeutig in bestimmte Zeiten einordnen lassen. Die Firma Costal Creative aus Kalifornien war sehr kreativ und hat eine Infografik gestaltet, die die Design Trends für das Jahr 2016 aufzeigen soll.
Was erwartet uns im neuen Jahr? Wird Flat Design bestehen bleiben? Werden Videos, die Fullscreen im Hintergrund einer Webseite laufen, weiterhin eine Rolle spielen? Wie sieht die Zukunft von Mobile Apps aus? Wird Responsive Design noch mehr Aufmerksamkeit bekommen? Und ganz wichtig: Welche Rolle spielt Typografie? Ein Thema, das aus meiner persönlichen Sicht natürlich super interessant ist – und ja, es wird besser!

’Design

© CoastalCreative.com

 

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -