Gründe für den Kauf von Magento durch Adobe

Adobe kauft Magento – warum eigentlich?
Keine Kommentare

Jetzt ist es offiziell: Adobe übernimmt den E-Commerce-Plattform-Anbieter Magento. Auf den ersten Blick scheinen die beiden Unternehmen nur wenige Schnittstellen zu haben. Doch bei genauerer Betrachtung ist die Übernahme keine Überraschung. Neben der Integration von Magento in Adobes Experience Cloud wird auch die Erweiterung des Kundenstamms als Kaufgrund diskutiert.

Seit Bekanntwerden des Deals gibt es viele Vermutungen über die Übernahme von Magento durch Adobe. Während die Magento-Plattform das Backend für zahlreiche Onlineshops ist, hatte das Softwareunternehmen Adobe bislang nichts mit dem E-Commerce-Geschäft zu tun. Warum also will Adobe Magento kaufen?

Integration in Adobes Experience-Cloud

Ein Grund für die Übernahme könnte das Anknüpfen an die Konkurrenz sein. Wie im Adobe Blog zu lesen ist, bekommt das Unternehmen mit der Übernahme 800 Technologiepartner und 350 Systemintegratoren. Damit wäre Adobe auf Augenhöhe mit Unternehmen wie Salesforce. Doch während die Konkurrenz, wie etwa SAP, bereits eine E-Commerce-Lösung in ihre Marketing-Cloud integriert hat, konnte Adobe dafür bislang keine Lösung anbieten.

Magento soll nun in die Adobe-Experience-Cloud integriert werden und damit eine gemeinsame Plattform für B2B- und B2C-Kunden schaffen. Die Plattform soll digitalen Handel, Order Management und prädiktive Intelligenz zu einer einheitlichen Handelsplattform kombinieren und für verschiedene Branchen anwendbar sein. Durch das Einbetten von Magento in die Experience-Cloud erhält Adobe eigene E-Commerce-Fähigkeiten.

Erweiterung des Kundenstamms

Ein weiter Grund dürfte im Ausbau des Kundenstamms liegen. Magento-Kunden lassen sich zum einen in kleinen und mittelständischen Unternehmen wiederfinden, die hauptsächlich an den Open-Source-Lösungen interessiert seien. Zum anderen bietet Magento eine Premiumversion seiner Online-Shopping-Software an, die auf große Unternehmen abzielt. Durch die Übernahme ermöglicht Adobe eine Full-Stack-Nutzung seiner Marketing-Cloud.

Welche Vorteile die Übernahme letztendlich für Shopbetreiber und Entwickler haben könnte, wird heiß diskutiert.  Adobe selbst zeigt sich optimistisch:

This is the future of commerce  – Brad Rencher, Vize-Präsident von Adobe.

Genauere Informationen sollen allerdings erst im Sommer nach Abschluss der Übernahme folgen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -