Windows Developer

Neue Version von Visual Studio erschienen

Visual Studio 2019 ist da – das sind die Highlights!
Keine Kommentare

Microsoft hat Visual Studio 2019 veröffentlicht. Was sind die wichtigsten neuen Features der Entwicklungsumgebung? Nicht nur an der Oberfläche und der neuen Funktion Visual Studio Live Share wurde gearbeitet, sondern VS 2019 bringt auch einige Neuigkeiten für eine Vielzahl an Programmiersprachen mit.

Visual Studio 2019 ist erschienen und hat viele neue Features im Gepäck: Die Oberfläche und Anwendung der integrierten Entwicklungsumgebung mit der neuen Funktion Live Share, aber auch die Performance, das Debugging und die Diagnostik wurden überarbeitet. Daneben dürfen die Preview von C# 8.0 und die Entwicklung für die Zielplattform .NET Core 3 natürlich nicht fehlen, und auch das neu erschienene F# 4.6 wurde mit neuen Features bedacht. Das Launch-Event zu Visual Studio 2019 hat Einblicke in die neuen Funktionen geliefert.

Visual Studio Live Share

In der Verwendung der integrierten Entwicklungsumgebung hat sich einiges getan: Visual Studio Live Share ermöglicht das gemeinsame Bearbeiten und Debuggen in Echtzeit. Teammitglieder müssen dafür weder ein Repository klonen noch ihre Umgebung einrichten. Live Share liegt in Visual Studio 2019 in einer stabilen Version vor, bisher war es nur als Preview verfügbar. Jon Chu, Program Manager für Visual Studio Live Share, demonstriert die Funktion:

Weitere Informationen zu Visual Studio Live Share bietet der Blog-Eintrag.

Startfenster und Suchfunktion

Das neue Startfenster soll die letzten Projekte auf übersichtliche Weise anzeigen und auch die Suchfunktion wurde überarbeitet. Projekttemplates können z. B. durch Eingabe des Titels, der Beschreibung oder der Tags gefunden werden.

Das Beispiel von Microsoft zeigt das neue Startfenster:

Neues Startfenster in Visual Studio 2019; Quelle: Microsoft

Performance durch KI

Die optionale Erweiterung IntelliCode wurde neu entwickelt. In IntelliCode ist IntelliSense enthalten, ein KI-gestütztes Tool zur Textvorhersage. Durch IntelliSense soll eine höhere Performance erreicht werden können. IntelliCode unterstützt derzeit C#, C++ und XAML – und weitere Sprachen sind schon in Planung. Auch viele weitere Features in Visual Studio 2019 sollen die Performance erhöhen.

BASTA! Spring 2020

Dr. Holger Schwichtenberg

Von .NET Framework zu .NET Core migrieren oder nicht migrieren, das ist hier (nicht die einzige) Frage!

mit Dr. Holger Schwichtenberg (www.IT-Visions.de/5Minds IT-Solutions)

Rainer Stropek

C#-8- und .NET-Core-3-Workshop

mit Rainer Stropek (software architects/www.IT-Visions.de)

Adrienne Tacke

Azure Automation: The Good Parts

mit Adrienne Tacke (Adrienne Tacke)

Neue Features für C#, C++, F# und mehr

In Visual Studio 2019 sind einige Preview-Features für C# 8.0 enthalten, das mit dem Release von .NET Core 3 erscheinen soll. Die verwendete Version von C# orientiert sich nun am Target-Framework. Wenn für .NET Core 3.0 entwickelt wird, wird automatisch die Preview von C# 8.0 ausgewählt. Bisher wurde stets die letzte Major-Release-Version per Default ausgewählt und musste für jedes Projekt manuell geändert werden.

C++ wird von Visual Studio Live Share unterstützt, wodurch Echtzeit-Kollaboration möglich wird. Von Microsoft wird die Nutzung von Libraries wie STL für C++ empfohlen, wenn IntelliCode zur KI-gestützten Vervollständigung verwendet wird.

F# geht ebenfalls nicht leer aus: F# 4.6 ist erschienen und bringt einige neue Features mit. Der Fokus lag dabei auf der Verbesserung der Performance. Im Laufe des des Jahres soll nicht nur F# 5 veröffentlicht werden, sondern auch F# für Machine Learning.

Der Support für Python, JavaScript und TypeScript sowie für die Mobile-Entwicklung mit Xamarin und die Entwicklung von UWP-Apps wurde in Visual Studio 2019 ebenfalls mit weiteren Funktionen versehen.

Weitere Neuerungen

Zu den weiteren Neuerungen zählen Anpassungen im allgemeinen Debugging und der Diagnostik, die unter anderem das Debuggen sehr großer Anwendungen erleichtern sollen. Bei Erweiterungen wird außerdem auf einen Blick ersichtlich, ob sie kostenlos, als Trial oder als kostenpflichtige Version angeboten werden. Die Templates für Office, SharePoint und VSTO wurden überarbeitet, und auch die Entwicklung mit Team Explorer und Azure DevOps wurde Änderungen unterzogen.

Weitere Informationen zu Visual Studio 2019 und zum Download gibt es im Eintrag auf dem Visual Studio Blog.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -