Microsoft veröffentlicht neues Insider Preview Build im Fast Ring

Windows 10 Insider Preview Build 18317 erschienen
Keine Kommentare

Microsoft hat den aktuellen Windows 10 Insider Preview Build 18317 veröffentlicht. Darin sind Cortana und die Suchleiste getrennt, und es wurde an der Zuverlässigkeit des Startmenüs gefeilt.

Dona Sarkar, Leiterin des Windows-Insider-Programms, hat den neuesten Windows 10 Insider Preview Build auf dem offiziellen Windows-Blog vorgestellt. Damit steht in diesem Jahr der erste Build des Entwicklungszyklus 19H1 mit der Version 18317 bereit. Die Änderungen betreffen insbesondere die Auslagerung der Startfunktion und die Entzerrung von Suchleiste und Cortana.

Suchleiste und Cortana getrennt

Im neuen Build steht die Veränderung von Suchleiste und Cortana im Fokus: Die vormals verbundenen Funktionen wurden getrennt. Man muss sich nun entscheiden, ob man entweder die Suchfunktion oder die digitale Sprachassistentin Cortana öffnen möchte. Das soll zu einer gezielteren Nutzung verhelfen, und auch die Search Landing Page soll durch eine Überarbeitung zu besseren Suchergebnissen führen. Ebenfalls wurde Microsoft-To-Do mit Cortana integriert.

Quelle: Microsoft

Startmenü wird ausgelagert

Die Datei ShellExperienceHost.exe war bisher für das Startmenü von Windows 10 verantwortlich. Es wurde im neuen Build in den eigenen Prozess StartMenuExperienceHost.exe ausgelagert. Das soll sowohl das Debugging vereinfachen als auch das Startmenü vor potentiellen Problemen anderer Oberflächen schützen. Sowohl diese Veränderung als auch die neue Suchleiste wurden bereits im Vorfeld innerhalb der letzten Wochen an ausgewählte Windows Insider ausgerollt. Ab sofort stehen sie allen Teilnehmern des Fast Rings zur Verfügung.

Schriftarten per Drag and Drop installieren

Bei der Verwaltung von Fonts gibt es im neuen Build auch eine Veränderung: Schriftarten können nun per Drag and Drop aus dem Dateiexplorer in die überarbeitete Einstellungsseite gezogen werden. Das soll das Einfügen neuer Schriftarten vereinfachen. Es sind dazu keine Adminrechte erforderlich, allerdings sind die Schriftarten dann nur bei dem jeweiligen User verfügbar.

Wie bisher nimmt Microsoft gerne Feedback der Fast-Ring-Tester entgegen. Vom 23. Januar bis zum 3. Februar wird das 19H1 Bug Bash im Feedback Hub stattfinden. Genauere Infos dazu und das komplette Changelog mit allen Änderungen im neuen Build finden sich im Windows-Blog.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -