Neuer Windows 10 Insider Preview Build für 19H1

Windows 10 Insider Preview Build 18342 verfügbar: Gaming, Timeline und Linux-Dateizugriff
Keine Kommentare

Microsoft hat den neuesten Windows 10 Insider Preview Build 18342 im Entwicklungszyklus 19H1 veröffentlicht. Er wird jedoch nicht an Computer mit bestimmten Intel-Prozessoren ausgerollt.

Der neueste Windows 10 Insider Preview Build 18342 wurde von Microsoft veröffentlicht. Er enthält neue Features in Bezug auf Gaming, die Windows-Timeline und den Zugriff auf Linuxdateien. Allerdings ist er mit einigen Prozessoren nicht kompatibel.

Neuerungen im Insider Preview Build 18342

Im neuen Insider Preview Build 18342 ist der Zugriff auf Linux-Dateien in einer WSL-Distro (Windows Subsystem for Linux) möglich. Insider können über die Kommandozeile und über Windows-Apps wie den Datei-Explorer oder Visual Studio Code auf die Dateien zugreifen. Ausgehend vom Insider-Feedback wurde zudem eine neue Chrome-Extension ins Leben gerufen, die Aktivitäten im Chrome-Browser in der Windows-Timeline anzeigt. Außerdem sind viele Bugfixes enthalten, darunter die Behebung einer verminderten Start-Zuverlässigkeit in vorherigen Builds.

Gaming

Insider Preview Build 18334, der vorherige Build in 19H1, brachte einige Neuerungen für Gaming und das kostenlose Spiel „State of Decay“ mit. Die Gamingfunktionen wurden im neuen Build 18342 weiter ausgebaut. Das Spiel soll jetzt auch mit aktivierten Parental Controls richtig laufen und der Installationsprozess wurde stabilisiert. Um hilfreiches Feedback zu senden, können Insider testen, ob das Spiel auch nach der Deinstallation und Neuinstallation weiterhin problemlos läuft. Falls das Spiel beim letzten Build nicht komplett funktioniert hat, könnte eine Installation mit dem neuen Build Abhilfe schaffen. Auch neue Slots für die begrenzte Anzahl des Gratisspiels wurden freigeschaltet.

Inkompatible Prozessoren

Aufgrund eines Problems mit Connected Standby wird Build 18342 nicht an alle Insider ausgerollt. Computer mit den Prozessoren Intel64 Family 6 Model 142 und Intel64 Family 6 Model 158 werden den neuen Build daher nicht erhalten. Ob der eigene Prozessor in diese Kategorie fällt, kann schnell herausgefunden werden. Dazu muss der Geräte-Manager geöffnet werden, z. B. durch einen Rechtsklick auf den Start-Button. Unter Prozessoren führt ein Rechtsklick auf einen beliebigen Prozessorkern zu den Eigenschaften. Dort muss unter der Registerkarte Details die Eigenschaft Hardware-IDs gewählt werden.

Alle weiteren Infos zu den neuen Features und Bugfixes im Insider Preview Build 18342 sind im Eintrag auf dem Windows-Blog enthalten.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -