Microsoft veröffentlicht Insider Preview Build 18945

Windows-10-Insider-Programm: Versehentliches Release für alle und neuer Preview Build für den Fast Ring
Keine Kommentare

In der vergangenen Woche war der interne Windows 10 Insider Preview Build 18947 versehentlich extern verfügbar – auch für den Slow Ring und den Release Preview Ring. Microsoft erklärt, was Betroffene schnellstmöglich tun sollten. Außerdem: Insider Preview Build 18945 steht regulär für den Fast Ring bereit.

Microsoft hat alle Windows 10 Insider dazu angehalten, ein Rollback zu starten, falls sie von Insider Preview Build 18947 betroffen sind. Er war für interne Tests gedacht und gelangte kurzzeitig unbeabsichtigt an die Öffentlichkeit. Daneben gibt es aber auch erfreulichere Nachrichten: Der nächste Insider Preview Build 18945 (20H1) steht für den Fast Ring bereit. Er bringt unter anderem Neuigkeiten für WSL 2, die Smartphone-Kopplung und die Dateisuche mit.

Build 18947 – Was ist passiert?

Letzte Woche wurde der interne Preview Build 18947 allen Insidern angeboten, d. h. im Fast Ring, Slow Ring und Release Preview Ring. Das sollte natürlich nicht geschehen, weshalb Microsoft inzwischen eine Anleitung zum Umgang damit verfasst hat. Vor allem Teilnehmer des Slow Ring und Release Preview Ring sollen die Rollback-Funktion nutzen, um den ungewünschten Build zu deinstallieren.

Nach der Installation des Builds bleibt in der Regel eine Frist von 10 Tagen, um das Rollback anzustoßen. Wenn Storage Sense aktiviert ist, kann die Frist kürzer ausfallen. Das Rollback soll daher so bald wie möglich ausgelöst werden, falls der betroffene Build auf dem System installiert ist. Die detaillierte Anleitung dazu gibt es in einem Blogeintrag.

Bleibt nur eine Frage: Wie konnte der interne Build an die Öffentlichkeit gelangen? Das soll einer Konfigurationsänderung anzulasten sein, die den Build gleichzeitig für alle Ringe – inklusive der externen – verfügbar machte. Inzwischen soll das Problem behoben worden sein.

Insider Preview Build 18945

Nach dem versehentlichen Release von Build 18947 wurde der planmäßige Insider Preview Build 18945 veröffentlicht. Fast-Ring-Teilnehmer können darin weitere Features aus dem Entwicklungszyklus 20H1 testen. Dazu zählen Neuerungen bei Windows Subsystem for Linux 2 (WSL 2), unter anderem wurde die Verbindung via Localhost zu WSL-2-Linux-Anwendungen hinzugefügt. Das Beispiel zeigt das Starten eines Node.js-Servers in einer WSL-2-Distribution und die anschließende Verbindung zum Edge-Browser via Localhost:

WSL 2 in Windows 10 Insider Preview Build 18945; Quelle: Microsoft

Weitere Neuerungen

In Insider Preview Build 18945 wurde weiterhin an der erleichterten Bedienung geschraubt, zum Beispiel soll die Sprachausgabe von E-Mails aus Outlook verbessert worden sein. Durch die Anpassung von Größe und Farbe kann der Textcursor deutlicher sichtbar gemacht werden. Ebenfalls weiter ausgebaut wurde die App „Ihr Smartphone“: Das Feature „Phone Screen“ zur Spiegelung der Smartphone-Anzeige auf dem PC-Display ist nun für neun zusätzliche Samsung-Smartphones verfügbar. Die aktualisierte Geräteliste sowie die Anforderungen können bei Microsoft eingesehen werden.

Die Dateisuche aus Build 18894, die damals nur wenige Insider testen konnten, wird an den kompletten Fast Ring ausgerollt. Windows 10 Insider in den USA können derweil schon die überarbeitete Version von Cortana mit einem neuen chatbasierten UI ausprobieren.

Alles weitere zum neuesten Insider Preview Build wurde wie gewohnt von Dona Sarkar and Brandon LeBlanc auf dem Windows-Blog vorgestellt.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -