Erster Windows Server 2019 Insider Preview Build erschienen

Windows 10 Spring Creators Update Preview Build 17127 mit neuen Cortana-Features
Keine Kommentare

Ein weiterer Windows 10 Insider Preview Build mit neuen Cortana-Funktionalitäten, Windows 10 SDK Insider Preview Build 17120 und der erste Windows Server 2019 Insider Preview Build sind ab sofort verfügbar.

Eine neue Update-Welle hat uns erreicht und diesmal sind neue Insider Preview Builds für das Windows 10 Spring Creators Update und das Windows 10 SDK sowie der erste Preview Build des Windows Server 2019 dabei.

Windows Server 2019 erhält ersten Insider Preview Build

Wie von Dona Sarkar, Softwareentwicklerin bei Microsoft, auf dem Windows-Blog bekanntgegeben, steht Entwicklern ab sofort der erste Insider Preview Build des Windows Server 2019 Long-Term Servicing Channel (LTSC) zur Verfügung. Der Build mit der Versionsnummer 17623 beinhaltet sowohl die Desktop Experience wie auch den Server Core in allen 18 Server-Sprachen.

Zu den zahlreichen Neuerungen, die Insider Preview Build 17623 mitbringt, zählen unter anderem „Cluster Sets“, eine neue Cloud-Scale-Out-Technologie, und der Windows Defender ARP Exploit Guard, bei dem es sich um ein neues Set von Host-Intrusion-Prevention-Funktionalitäten handelt.

Windows Server 2019 LTSC Build 17623 steht Mitgliedern des Insider-Programms auf der Windows Server Insider Preview Download Page im ISO-Format zur Verfügung. Die für das Setup benötigten Keys können auf dem oben genannten Blog gefunden werden.

Spring Creators Update Preview Build 17127 mit neuen Cortana-Features

Auch ein neuer Insider Preview Build des Windows 10 Spring Creators Updates wurde im Fast Ring veröffentlicht. Unter anderem erhält Cortana eine neue Server-getriebene Pofilseite, die vom Benutzer angepasst werden kann. Während aktuell nur Orte zu der Benutzerprofilseite hinzugefügt werden können, soll sie laut der Ankündigung auf dem Windows-10-Blog zukünftig auch mit Interessen, Familie und Accounts erweitert werden können.

Das Mixed-Reality-Problem, durch das Inbox-Apps innerhalb Windows Mixed Reality nicht geladen werden konnten, scheint gelöst worden zu sein; Neustarts beim Wechsel vom Skyloft zum Cliff House oder umgekehrt können allerdings nach wie vor vorkommen. Die Liste der sonstigen Änderungen bietet der oben genannte Blogpost; Probleme mit diesem Build sind darüber hinaus keine bekannt.

Windows 10 SDK Preview Build 17120

Zwar bringt der Windows 10 SDK Preview Build 17120 kaum Neuerungen mit, es ist nichtsdestotrotz erwähnenswert, dass er ab sofort verfügbar ist und in Kombination mit Windows 10 Insider Preview Builds ab Build 17120 genutzt werden kann. Breaking Changes hat er nicht im Angebot, dafür aber wie gewohnt neue Bug-fixes und in der Entwicklung befindliche Änderungen am Surface-API. Weitere Details zum neuen SDK Preview Build 17120 gibt es auf dem entsprechen Blog-Post; der Download steht im Developer-Bereich des Windows-Insider-Portals zur Verfügung.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -