Windows Developer 2.13

Service Kommunikation

Erhältlich ab: Januar 2013
Umfang: 100 Seiten Seiten
Autoren / Autorinnen:
Judith Andresen, Gregor Biswanger, Carsten Eilers, Sebastian Eschweiler, Dino Esposito, Wolfgang Gallo, Tam Hanna, Sven Hubert, Veikko Krypczyk, Manuel Meyer, Michael Müller, Holger Schwichtenberg, Manfred Steyer, Mario Szpuszta

9,80 

Heft bestellen

95,00 134,80 

Abonnement Typ
Auswahl zurücksetzen

Magazin

News aus der Entwicklerwelt

Das können wir besser!
Mit Retrospektiven die Arbeitsleistung steigern

Buchtipp: JavaScript

Service Kommunikation

Cloud-authentifiziert
Authentifizierung mit Windows Azure Mobile Services
von Sebastian Eschweiler

Hybrid-Cloud: was, warum, wie?
Windows Azure Private und Public Cloud in Aktion
von Mario Szpuszta

Publish/Subscribe à la REST
Einführung in ASP.NET SignalR
von Manfred Steyer

Architektur/ALM

Kolumne: Dino talks
Mobile Geräte mit WURFL erkennen
von Dino Esposito

Kolumne: .NETversum
Tipps und Tricks rund um .NET und Visual Studio
von Dr. Holger Schwichtenberg und Manfred Steyer

.NET-Sprachen

ALM und TFS erklärt
Was bedeutet ALM, und wie kann TFS dabei helfen?
von Sven Hubert

IL-Modifikation mit Mono.Cecil
Mit Mono.Cecil .NET Assemblies modifizieren
von Manuel Meyer

Web

Modellhaft
Neuheiten in ASP.NET Web Forms 4.5 – Teil 2
von Dr. Holger Schwichtenberg

UI

Kolumne: XAML Expertise
WPF, Silverlight, Windows Phone 8 und Windows-Store-Apps
von Gregor Biswanger

Windows 8

App in die Praxis
Teil 2: Asynchrone Programmierung im XAML- und MVVM-Umfeld
von Wolfgang Gallo

Sicherheit

Die Datenbank gehorcht dem Angreifer
Mit ASP.NET führt SQL Injection oft auch zu Drive-by-Infektionen
von Carsten Eilers

Praxis

Sockets to go
Asynchrone Sockets – nicht nur für Windows Phone 7
von Tam Hanna

Versuch macht klug!
Technische Unterstützung bei der Erstellung von Prototypen
von Veikko Krypczyk

Games

Flink wie ein Kobold
Schnellere Sprite-Darstellung in XNA
von Tam Hanna

Liebe Leserin, lieber Leser,

das Windows Developer Team wünscht Ihnen ein gutes und erfolgreiches neues Jahr 2013.

Der Jahresbeginn ist immer eine Gelegenheit zurückzuschauen und in die Zukunft zu blicken. Aus Sicht des Entwicklers und Architekten ist es ein Rückblick auf ein Jahr voller großer und kleiner Neuerungen, die ihre volle Wirkung erst in der Zukunft entfalten werden. Mit Windows 8 hat Microsoft seine Betriebssystemvorstellungen „reimagined“, hat sie zugleich eng mit der Cloud verzahnt, im Sommer gar schon vom Cloud OS gesprochen – ohne genau zu sagen, was das genau ist – und liefert inzwischen eigene Hardware aus, die alles in sich vereint. Für Microsoft ist das der Start in eine neue Ära, die das Unternehmen in einen Anbieter von Devices und Services wandeln soll.
Wie auch immer das im Detail aussehen wird, der Trend ist klar: Viele unterschiedliche Endgeräte vom Telefon, über das Tablet, den PC oder die Xbox werden immer mehr miteinander kommunizieren müssen, verbunden über ein immenses Backend an Diensten und Daten, die alle so leichtgewichtig und performant arbeiten müssen, dass sie die unterschiedlichen Anforderungen der Endgeräte bedienen können und zugleich die stetig wachsenden Datenmengen des Internets der Dinge unter Kontrolle und verfügbar halten. Dabei entsteht eine Komplexität, die eine App gut verbergen, die die Cloud zur Verfügung stellen muss, und die Sie als Entwickler und Architekt verstehen und beherrschen lernen werden.
Wollte man bei diesem Rundumblick einen Vorsatz für das neue Jahr fassen, müsste er lauten: Wir sollten mehr miteinander reden! Denn die Kommunikation wird immer wichtiger werden, und ich meine das sowohl zwischenmenschlich wie zwischen den Maschinen. Denn die Komplexität effizient und effektiv zu nutzen, geht immer nur im Zusammenspiel vieler Akteur und nur dann, wenn die Kommunikation optimal funktioniert. In dieser Ausgabe haben wir Ihnen einige Artikel zusammengestellt, die zum einen die Kommunikation über Services vorstellen, z. B. zwischen einer Private und einer Public Cloud wie im Artikel von Mario Szpuszta (S. 20). Aber auch die Kommunikation in Entwicklungsteams wie im Artikel zur Retrospektive im Entwicklungsteam von Judith Andresen (S. 8).

Wir werden im kommenden Jahr immer wieder Artikel präsentieren, die diese zunehmende Vernetzung und den damit steigenden Kommunikationsbedarf thematisieren und Lösungswege vorstellen. Wenn Sie mit uns mehr reden wollen, schreiben Sie uns doch einfach.

Mirko Schrempp, Redakteur

PS: Kommentare zum neuen Namen, Anregungen zu den Themen und Ideen sind uns immer willkommen unter: redaktion@windowsdeveloper.de.
Twitter: @win_developer


Weitere Ausgaben

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -